Comics für Kinder: Lesespaß und Leseübung

Ein Junge schaut sich ein Bilderbuch an
Bildergeschichen sind der Einstieg in die Bücherwelt Foto: FrancineS0321 / Pixabay

Seit Jahrzehnten begeistern Geschichten in Bildern und Texten Lesehungrige und solche, die es werden wollen. Comics erzählen von lustigen Begebenheiten, entführen Erstleser und Lesefortgeschrittene in ferne Welten, berichten von atemberaubenden Abenteuern und mutigen Helden. Mitfühlen und mit den Akteuren fiebern – Kinder sind fasziniert von Spannung, Emotionen und vielleicht auch von der Wiedererkennung der eigenen Person.

Das Medium „Comic“ in der Welt der Bücher

Comics bringen Farbe und Schwung in die Bücherregale von Kinderzimmern. Diese Feststellung gilt im Übrigen seit Langem. Schon Großeltern und Eltern der Jüngsten sind mit den beliebten Bildgeschichten aufgewachsen und wissen diese bis heute zu schätzen. Auf der Suche nach dem Geheimnis des Erfolgs von Comics führt die Spur zur nachhaltigen Wirkung von Visualisiertem und somit zur viel gepriesenen Kraft der Bilder. Viel Bild und eine sparsame Verwendung von Text – mit diesen charakteristischen Merkmalen kann das Medium „Comic“ dauerhaft punkten. Für Erstleser bietet die altersgerechte und zeitgemäße Umsetzung von Themen in Bildern und mit wenigen Worten die perfekte Möglichkeit zum Einstieg in die Welt der Bücher. Auf diese Weise auf den Geschmack gekommen, können fortgeschrittene Leser selten widerstehen. In vielen Fällen gilt das Lesen von Comics als Wegbereiter für den späteren Griff zu einem „normalen“ Buch. 

Werbung
Albatros Lebensnetz

Comics für die Kleinsten

Für Comics ist es nie zu früh! Auf den ersten Blick mag diese Feststellung verwundern. Auf den Zweiten wird klar: Kinder müssen nicht zwangsläufig mit dem Lesen vertraut sein, um mithilfe von Bildgeschichten ihre Umwelt verstehen zu lernen, Geschichten zu erleben und selbst kreativ werden zu können. Vorschulkindern bieten illustrierte bunte Darstellungen Wissensvermittlung und Anregungen ihrer kindlichen Fantasie zugleich. Doch wegen fehlender Lesekompetenz wird in dieser Phase Unterstützung benötigt. Wer selbst (noch) nicht des Lesens mächtig ist, benötigt die Hilfe der Lesekundigen. Das Mittel der Wahl heißt in diesem Fall Vorlesen! Mit dem Eintritt in die Grundschule beginnt sich die Situation zu ändern. Während am Anfang einfache Texte eigenständig gelesen werden können, eröffnet fortan das Zusammenspiel von Lesen und Verstehen neue Möglichkeiten. Schritt für Schritt entwickelt sich im Idealfall aus Mühe und Beharrlichkeit grenzenloses Lesevergnügen. 

Wimmelbücher zum Einstieg in die Comicwelt

In gleichnamigen Büchern wimmelt es von Darstellungen. Was verwirrend erscheint, besitzt System. In gedrängter Abfolge werden nicht nur Menschen, Tiere und Gegenstände dargestellt, sondern detailreich Alltagsszenen beleuchtet. Der große Vorteil besteht darin, dass für diese Buchform keine Lesekenntnisse benötigt werden und sie sich somit für Kleinstkinder eignet. Ein zusätzliches Plus besteht in der Interaktion, die während der Bildbetrachtung zwischen den beteiligten Personen entsteht. Für die Kleinsten ist dieser gegenseitige Austausch von großer Bedeutung. Die bildhaften Darstellungen und das Verstehen der dargestellten Szenen gelten als Vorbereitung für das Erlernen des Lesens. 

Die passgenaue Auswahl 

Aller Anfang ist schwer, dieser Satz gilt auch für das Lesenlernen. Um für Motivation und Freude am Lesen zu sorgen, ist die passende Lektüreauswahl von immenser Bedeutung. Lesevorlieben entwickeln sich so individuell wie die Persönlichkeit und sind das Spiegelbild von Interessen. Während der eine sich in der Tierwelt heimisch fühlt, bevorzugt der andere actionreiche und futuristische Geschichten. Neben dem Schwierigkeitsgrad der Texte müssen im Rahmen der Auswahl des Comics das Alter und das Interessensgebiet des Lesers Berücksichtigung finden. 

Empfehlenswerte Comics

Kein Comicroman im klassischen Sinn, aufgrund des beträchtlichen Anteils an Illustrationen dem Genre dennoch nahe, empfiehlt sich Lesern ab 8 Jahren „King Eddy und der fiese Imperator“ von Andy Riley in der Übersetzung von Christine Spindler. „Schokolade für alle“ lautet das Motto des Kings und – wen wundert es – dieses Credo beschert ihm die Verehrung seiner Untertanen. Gäbe es nicht den Imperator Nurbison, der das harmonische Zusammenleben in „Eddiland“ beinahe ins Wanken bringt…

Sind Lügen Betrachtungsweise? Leser ab 9 Jahren dürfen gespannt sein auf die Antwort, die „Simons kleine Lügen – Pudding in Not“ von Joe Berger in der Übersetzung von Katja Frixe verspricht. Kurze Texte und weitreichende Bilderpassagen liefern Spaß, Fantasie und Ironie. 

Wer stiehlt Lunchpakete mit Würstchen in Blätterteig? „Tom Gates – Monster? Welches Monster?“ von Liz Pichon in der Übersetzung von Verena Kilchling ist als 15. Band der erfolgreichen Serie erschienen. Es ist davon auszugehen, dass Leser ab 10 Jahren die vorhergehenden Geschichten kennen und gespannt auf neue Abenteuer ihres Helden warten. 

Comics unterhalten, beflügeln die Kreativität und ebnen den Weg zum Lesen. Für Sie, die Erwachsenen, eröffnen die gekonnt inszenierten Bildgeschichten eine Chance, Erlangen und Festigen der Lesekompetenz von Kindern zu unterstützen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*