Schwangerschaftstees: diese leckeren Tees tun dem Baby im Bauch gut

Junge Frau trinkt einen Schwangerschaftstee
Schwangerschaftstee - Wohlbefinden für Schwangere und das Baby Foto: © Alena Ozerova - stock.adobe.com

Tees – gesund für Schwangere und den Nachwuchs

Während der Schwangerschaft gibt es einige Lebensmittel, Genussmittel und Getränke, die nicht konsumiert werden sollten. Wenn Sie einen Ersatz für Kaffee und Co. suchen, kommen Tees in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen infrage. Tees sind nicht nur leicht verträglich, sondern tun Mutter und Kind gut.

Werbung
Evangelisches Wald Krankenhaus

Der Schwangerschaftstee – was ist das eigentlich?

Klassische Schwangerschaftstees werden unterteilt in solche Sorten, die während der gesamten Schwangerschaft getrunken werden und Sorten, die nur während eines bestimmten Abschnitts helfen. Unter anderem können diverse Teesorten die Wehentätigkeiten anregen; andere eignen sich eher für das erste Trimester, weil sie eine beruhigende Wirkung auf den Magen haben.

Die verschiedenen Teesorten speziell für Schwangere bestehen entweder nur aus einer rein natürlichen Zutat oder gleich aus einer ganzen Mischung getrockneter Früchte, Blätter und Kräuter. Meistens sollen sie einerseits gut schmecken und andererseits den Körper bei seinen Aufgaben unterstützen. Mancher Schwangerschaftstee wirkt hingegen gezielt gegen bestimmte Schwangerschaftsleiden, wie Übelkeit, Krämpfe oder Verstopfungen.

Zyklustee – rundum gesund in die Schwangerschaft starten

Zyklustee
Zyklustee Foto: ©Grafvision – stock.adobe.com

In sehr vielen Zyklustees ist Frauenmantel enthalten. Diese Zutat wirkt ausgleichend auf den Hormonhaushalt der Frau. Je stabiler der Zyklus ist, desto besser können Betroffene planen, wann sie schwanger werden wollen. Derlei Tees eignen sich insbesondere, wenn Sie gezielt schwanger werden möchten und auf den Eisprung warten.

Zyklustee wird auch „Kinderwunschtee“ genannt, weil er die Produktion der Hormone anregen soll, die zum Schwanger werden benötigt werden. Natürlich handelt es sich nicht um ein Wundermittel, doch viele Frauen berichten davon, dass Tees ihnen geholfen haben. Zudem sind diese rein pflanzlichen Helferlein wesentlich milder als Medikamente oder Hormone zum Spritzen bzw. zum Einnehmen.

In den Zyklustees sind unter anderem Schafgarbe, Brennnesseln und Himbeerblätter enthalten. In vielen Mischungen finden sich außerdem Beifuß, Holunderblüten und Salbei. Meist besteht der Zyklustee nicht nur aus einer Zutat, sondern mindestens aus drei verschiedenen. Natürlich können Sie den Zyklustee auch selbst zusammenstellen.

Diese Kräuter sind in Tees für Schwangere enthalten

Es gibt viele verschiedene Teemischungen, die gleich zwei bis fünf verschiedene Kräuter sowie Früchte enthalten, die während der Schwangerschaft gesund sind. Alternativ dazu können Sie als Schwangere aber auch zum Beispiel reinen Ingwertee trinken oder reinen Kamillentee – die Wirkung geht nicht verloren, nur weil wenige Zutaten enthalten sind.

Besonders beliebt während der Schwangerschaft sind Himbeerblätter. Sie werden meistens in der 37. Woche verwendet, weil sie die Wehentätigkeit aktivieren können. Zudem haben Himbeerblätter eine leicht entkrampfende Wirkung. Das führt dazu, dass die Muskulatur des Beckens lockerer wird. Eine entspannte Beckenmuskulatur vereinfacht wiederum die Geburt und beugt Rückenschmerzen vor. Sofern Sie nach einem Tee für den Anfang oder die Mitte der Schwangerschaft suchen, sollten Sie eher auf Mischungen mit Himbeerblättern verzichten!

Ingwer kommt ebenfalls in vielen Mischungen für Schwangere vor. Die Wurzel steigert den Appetit und hilft gegen Übelkeit. Viele Schwangere wissen das vor allem am Anfang der Schwangerschaft zu schätzen.

Kräutermischung als Schwangerschaftstee
Kräutermischung als Schwangerschaftstee Foto: ©Anna – stock.adobe.com

Kamille sowie Melisse wirken entkrampfend auf den Magen sowie den Darm. Wer morgens schon einen Tee mit Kamille oder Melisse trinkt, kann Übelkeit vorbeugen. Zudem wirken beide Kräuter wohltuend und entspannend. Sie sorgen für einen guten Start in den Tag.

Frauenmantel kommt in sehr viele Teemischungen für Schwangere vor. Es wird meistens nicht allein als Zutat verwendet, sondern funktioniert am besten in Kombination mit weiteren der genannten Kräuter. Frauenmantel kann Mangelzustände während der Schwangerschaft ausgleichen – davon profitiert sowohl die Mutter als auch das Kind. Der Zutat wird zudem eine entkrampfende Wirkung nachgesagt. Wer mit Magenschmerzen kämpft, darf sich mit einer Tasse Tee entspannen.

Welche Teesorten sich nicht für Schwangere eignen

Leider gibt es auch Tees, die sich überhaupt nicht für Schwangere eignen. Dazu gehören alle Teesorten, die einen hohen Koffeingehalt haben. Sowohl Grüntee als auch Schwarztee sollten selten oder noch besser gar nicht getrunken werden – auch nicht als Zutat in einer Teemischung. Zu viel Koffein während der Schwangerschaft kann zu Fehlbildungen und Untergewicht führen.

Enthält eine Teemischung das Gewürz Zimt, sollten Sie diesen während der Schwangerschaft nicht genießen. Zimt wirkt wehenfördernd – vor allem in größeren Mengen. Sicher ist sicher.

Tees mit der Zutat Hibiskus sollten gemieden werden, weil Hibiskus die Durchblutung anregen kann. Zudem wird der Östrogenspiegel herabgesetzt. Hibiskus wirkt harntreibend sowie abführend; beides möchte man in der Schwangerschaft in der Regel nicht erreichen.

Sowohl Johanniskraut als auch Passionsblume sollten in Tees nicht vorkommen, die während der Schwangerschaft konsumiert werden. Passionsblume wirkt stimulierend auf die Gebärmutter. Johanniskraut kann sich zwar positiv auf das Gemüt der Mutter auswirken, doch Experten sind nicht einig darüber, ob es dem Kind im Bauch schadet.

Tee extra für Schwangere – darauf sollten Sie achten

Wenn Sie für sich selbst einen guten Tee kaufen möchten oder einer Schwangeren in Ihrem Umfeld eine Freude bereiten wollen, sollten Sie keinesfalls irgendeinen Tee kaufen. Stattdessen achten Sie darauf, was der Hersteller auf die Verpackung oder in die Produktbeschreibung schreibt. In welcher Phase der Schwangerschaft soll der Tee getrunken werden? Welche Zutaten sind enthalten? Entsprechen die einzelnen Zutaten überhaupt Ihrem Geschmack?

Wer sich Abwechslung wünscht, sollte nicht nur eine Sorte, sondern gleich mehrere verschiedene kaufen. Als Faustregel gilt: Lieber kleine Mengen und dafür viele unterschiedliche Mischungen. So wird es nie langweilig, obwohl man während der Schwangerschaft „nur“ Tee trinkt.

Neben der Vielfalt und Eignung für Schwangere spielt die Qualität eine Rolle. Kommen die Zutaten aus einem kontrolliert biologischen Anbau, sind keine Pestizide und Co. in bedenklichen Mengen enthalten. Das ist gerade während der Schwangerschaft wichtig!

Achten Sie darauf, in welcher Form der Tee gekauft wird. Tee im Beutel kann von jedem zubereitet werden, der einen Wasserkocher oder nur einen Kochtopf besitzt. Grobe Tees mit ganzen Stücken werden hingegen in einem speziellen Teebereiter gekocht.

Fazit: Tee in der Schwangerschaft als optimales Genussmittel

Tee muss nicht langweilig sein und das gilt insbesondere während der Schwangerschaft. Wer auf die oben genannten Punkte achtet, tut mit dem Teetrinken nicht nur sich selbst, sondern sogar dem ungeborenen Kind Gutes.

Bewerten Sie diesen Beitrag!
[Insgesamt: 0 Ø: 0]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*