Babysitzsäcke? Eine sinnvolle Anschaffung?

Sitzsack im Kinderzimmer
Sitzsack im Kinderzimmer Foto: ©Pixel-Shot - stock.adobe.com

Die ersten Schritte, die ein Baby in seinem Leben nur einmal hat, sind für die Familie von großer Bedeutung. Doch motorisch gesehen ist auch das Sitzen ein riesiger Schritt, der bei der Ausbildung von Wirbelsäule, Sehnen und Bändern von enormer Relevanz ist. Viele Internetportale werben daher Baby Sitzsäcke in der Übersicht zu präsentieren und den Kleinsten den Prozess damit zu erleichtern. Doch was sind Sitzsäcke überhaupt und welche Vorteile bieten sie?

Vorab im Allgemeinen, ein Sitzsack ist meist ein aus Polyester gefertigter Sack, der mit Polystyrol-Kügelchen gefüllt ist. Dabei ist ausschlaggebend, dass die Größe und Form variieren kann, jedoch aufgrund der zahlreichen Kügelchen eine enorme Formbarkeit gewährleistet ist. Durch die Oberfläche aus Polyesterfasern, ist eine pflegeleichte Reinhaltung gewährleistet, was gerade in Bezug auf Kleinkinder und Babys von Vorteil ist.

Werbung
Klein Lieblingsschuh

Betrachtet man verschiedene Sitzsäcke im Vergleich, so fallen optische Unterschiede auf. Es gibt Sitzsäcke, die allein durch das Eigengewicht geformt werden. Gerade diese Sitzsäcke sind für Babys eher hinderlich, da diese zumeist noch nicht über die koordinatorischen Fähigkeiten verfügen, sich aufzusetzen und das auch noch im Rahmen eines beweglichen Sitzsacks. Darüber hinaus gibt es aber auch Sitzsäcke, die bereits als Stuhl vorgeformt sind. Hier bietet es sich an, dem Baby den Prozess des Sitzens zu erleichtern und diesen zu unterstützen, indem diese Sitzmöglichkeit zum Einsatz kommt.

Falls ihr Säugling jedoch noch nicht in dem Alter ist, in dem die Entwicklung das Sitzen vorsieht (meist so im Alter von 8. Monaten) bieten so genannte Liegesäcke eine gute Alternative. Diese können im späteren Verlauf der Entwicklung natürlich weiterhin genutzt werden, ermöglichen es aber schon Babys unter acht Monaten auf so einem Sitzsack zu liegen und sich dort auszuprobieren.

Besonders wichtig ist, dass auf die hohe Qualität der Sitzsäcke geachtet wird, da zum einen die Behandlung mit giftigen Chemikalien ausgeschlossen werden muss (im Zuge der oralen Phase könnte es ansonsten zu Vergiftungen kommen) zum anderen die Verarbeitung von enormer Präzision sein muss (durch ein Aufreißen der Nähte könnte es zum Verschlucken von Polystyrol-Kügelchen kommen).

Insgesamt findet sich online ein recht großes Angebot an Babysitzsäcken, die auch zur Geburt ein schönes Geschenk sind und lange verwendet werden können. Preislich liegen die Babysitzsäcke zwischen 60 und 110 Euro, je nachdem wie groß und wie aufwendig verarbeitet das ‚Möbelstück‘ ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*