Einrichtungstipps: das Kinderzimmer, das mitwächst

Das Kinderzimmer sollte sich mit dem Alter des Kindes mitentwickeln
Das Kinderzimmer sollte sich mit dem Alter des Kindes mitentwickeln Foto: Victoria_Borodinova / Pixabay

Das Kinderzimmer einzurichten, ist für die Eltern etwas ganz Besonderes. Damit es möglichst lange so genutzt werden kann, sollte auf eine Einrichtung geachtet werden, die nicht nur für Babys passend ist.

Das sollte man bei der Gestaltung des ersten Kinderzimmers berücksichtigen

Besonders beliebt bei werdenden Eltern sind Bordüren mit niedlichen Tieren darauf. Während das hervorragend zu Babys und Kleinkindern passt, wird es spätestens im Grundschulalter zu kindlich wirken. Mit ein paar Tipps lässt sich jedoch vermeiden, dass das erste Kinderzimmer schon nach wenigen Jahren nicht mehr altersgerecht ist.

Werbung
ABC-Design

Schöne Ideen für die Wände

Die Wandgestaltung ist bei der Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig, da sie eine große Wirkung auf das gesamte Zimmer hat. So hat schon die Auswahl der Farbgestaltung einen enormen Einfluss auf die Grundstimmung des Zimmers. Dabei gibt es für die kreative Wandgestaltung des Kinderzimmers viele Möglichkeiten, die nicht nur für Babys, sondern auch für Kleinkinder und ältere Kinder passen. So können statt niedlicher Tierbordüren auch Mustertapeten mit einem Print ausgewählt werden, der auch noch für ältere Kinder passt. Besonders gut sind dabei Punkte oder Sterne geeignet, da sie nicht nur zu Babys wunderbar passen. Auch Wandtattoos können schöne Akzente setzen und bei Bedarf unkompliziert wieder entfernt werden. Eine tolle Idee ist außerdem auch, eine Wand mit Tafellack zu streichen. So können die Kleinen ihre Kreativität voll ausleben, ohne dass sie dafür etwas beschmutzen. Wie eine richtige Tafel lässt sich die mit Tafellack gestrichene Wand problemlos mit einem Tuch von der Kreidefarbe befreien.

Möbel im alterslosen Design wählen

Möbel für das Babyzimmer sind schon eine kleine Investition für sich. Damit man möglichst lange etwas von den Möbeln hat, sollte man sie so auswählen, dass sie auch für die weiteren Jahre geeignet sind und zum Alter passen. Während das Babybett ohne Frage irgendwann durch ein größeres Kinderbett ersetzt werden muss, kann man bei Möbeln wie Kleiderschrank, Kommode und Regal auf ein klassisches Design setzen, das zu Kindern aller Altersstufen passt. Besonders beliebt sind dabei weiße Möbel, da sie das Kinderzimmer hell und freundlich wirken lassen. Mit der richtigen Wandgestaltung kann man sie zusätzlich in Szene setzen. So kommen sie insbesondere vor Mustertapeten gut zur Geltung. Die passenden Möbel fürs Kinderzimmer kann man auch online kaufen. Ordentlich sparen beim Möbelkauf kann man durch einen Online Gutschein für Wayfair.

Hingucker im Kinderzimmer: ein selbstgebautes Spielhaus

Wer einen besonderen Blickfang im Kinderzimmer haben möchte, kann ein Spielhaus fürs Kinderzimmer selbst bauen. Die Anleitung dafür ist auch für Anfänger zu meistern. Damit es im Haus nicht zu dunkel ist, sollte ein Fenster eingebaut werden. Mit einer Matratze und vielen Kissen ausgelegt wird es besonders gemütlich. Wer möchte, kann das Spielhaus außerdem mit Wimpel- oder Lichterketten verschönern. Hier können sich sie Kleinen allein oder mit Freunden zum Spielen zurückziehen. Dabei ist das Spielhaus sicher nicht nur für Kleinkinder interessant, sondern auch für größere Kinder und Schulkinder eine tolle Möglichkeit zum Spielen.

Einrichtungstipps: das Kinderzimmer, das mitwächst
Wie gefällt Ihnen der Betrag?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*