Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in der Schwangerschaft und Stillzeit

Verantwortung von Anfang an

Der konsequente Verzicht auf alkoholhaltige Getränke während der Schwangerschaft kann das ungeborene Leben schützen. Foto: djd/BSI/fotolia.de/Leonid Dedukh
Der konsequente Verzicht auf alkoholhaltige Getränke während der Schwangerschaft kann das ungeborene Leben schützen. Foto: djd/BSI/fotolia.de/Leonid Dedukh

(djd/pt). Bereits im sechsten Jahr verteilt der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) die aktuell neu aufgelegte Broschüre mit dem Titel „Verantwortung von Anfang an! – Leitfaden für den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit“. In einer Gesamtauflage von 450.000 Stück wird die aktualisierte Broschüre unter anderem über die gynäkologischen Praxen parallel zum Mutterpass erneut an schwangere Frauen abgegeben. In der sogenannten „wireltern-Geschenktasche 1“ erreicht die Broschüre die Zielgruppe in einem attraktiven Umfeld zusammen mit anderen relevanten Informationen und Produkten für schwangere Frauen.

Kooperation mit dem Berufsverband der Frauenärzte

Überdies wird die Broschüre über die „Happy Mom-Tasche“ – in Kooperation mit dem Berufsverband der Frauenärzte e.V. – direkt von Gynäkologen an Schwangere zusammen mit dem Mutterpass sowie weiteren relevanten Informationen und Produkten in einer Stofftasche weitergegeben. Des Weiteren erfolgt die Verteilung erstmals auch in Kooperation über die IDS – Information Display Services GmbH – Servicegesellschaft für Information im Gesundheitswesen. „Zudem wird die Broschüre auch direkt über den ‚Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung‘ unter anderem an die zahlreich anfragenden Gynäkologen, Hebammen, Hebammenverbände und Schwangerschaftsberatungsstellen verteilt“, so Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des BSI.

1,74 Millionen Broschüren allein bis 2013

Parallel zur Verteilung direkt an die Schwangeren und die vielen anfragenden Institutionen erhalten 5.000 gynäkologische Praxen Infopakete mit zusätzlichen Broschüren und Plakaten für das Wartezimmer. Seit dem Start der Initiative wurden bis Jahresende 2013 bereits 1,74 Millionen Broschüren verteilt. Bis Jahresende 2014 werden 2,2 Millionen Exemplare der Broschüre mit Tipps zum Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in der Schwangerschaft und Stillzeit ausgegeben worden sein. Ergänzend zu der Broschürenverteilung ist auch der Internetaufritt www.verantwortung-von-anfang-an.de online.

[box type=’normal‘]

Die Broschüre ist auch in der "wireltern-Geschenktasche 1" oder der "Happy Mom-Tasche" zu haben. Foto: djd/BSI
Die Broschüre ist auch in der „wireltern-Geschenktasche 1“ oder der „Happy Mom-Tasche“ zu haben.
Foto: djd/BSI

Der Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung

(djd). Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ klärt in der Broschüre „Verantwortung von Anfang an! – Leitfaden für den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit“ auf: Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) ist ein Überbegriff für die Folgen alkoholbedingter Schädigungen des Kindes, die in drei Bereichen auftreten können: erstens im Bereich der Schädigung des zentralen Nervensystems, zweitens als körperliche Fehlbildungen und drittens in Form von Wachstumsstörungen. Mehr Informationen gibt es unter www.verantwortung-von-anfang-an.de.

[/box]

Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in der Schwangerschaft und Stillzeit
5 (100%) 1 vote

1 Trackback / Pingback

  1. eltern-ratgeber.info RSS Feed

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*