Kliniktasche

Kliniktasche © Kathleen Paul / PIXELIO
Kliniktasche © Kathleen Paul / PIXELIO

Sie sind schwanger und fangen langsam an sich Gedanken über die Geburt zu machen. Wie verläuft die Geburt? Kann es Komplikationen geben? Oder was nehme ich mit ins Krankenhaus? Dies ist eine gute Frage, denn wenn der Punkt gekommen ist, an dem Sie los fahren wollen in die Klinik ist meistens keine Zeit mehr um noch Koffer zu packen. Deshalb sollten Sie dies auf jeden Fall schon mal im Vorfeld erledigen. Packen Sie die wichtigsten Sachen min 4 Wochen vor der Geburt, denn es werden Ihnen nach und nach immer noch Dinge einfallen, die Sie vergessen haben. Und wenn es dann doch etwas schneller gehen muss sind Sie bestens gerüstet.

[336]

Handy mit im Gepäck

Auch wenn auf den meisten Stationen Handyverbot herrscht, packen Sie Ihr Mobiltelefon trotz allem ein, damit Sie alle wichtigen Nummern immer bei sich haben. Speichern Sie sich im Vorfeld noch die Nummern in Ihr Handy von denen Sie meinen, dass sie eventuell nützlich sind. Beispielsweise vom Frauenarzt, Großeltern, Freunde, Arbeitgeber des Partners oder Geschwister.

Unsere Checkliste damit der Klinikaufenthalt ohne Stress und Komplikationen verläuft:

Persönliche Dinge sind einzupacken:

  • Personalausweis
  • Mutterpass
  • Familienstammbuch
  • Krankenversichertenkarte
  • Falls notwendig medizinische Unterlagen Ihres Frauenarztes
  • Bargeld oder EC Karte für eventuelle Ausgaben in der Klinik
  • Lesebrille
  • Kontaktlinsen / Utensilien für die Kontaktlinsen

Besseres Wohlbefinden in der eigenen Kleidung

Nachthemden und Babykleidung stellen viele Kliniken bereit für schwangere Frauen und Neugeborene, doch fühlt man sich in seinen eigenen Sachen doch deutlich wohler. Auch Anziehsachen für die Kleinen bringen sich die werdenden Muttis oft selber mit.

An Kleidung sollten Sie sich einpacken:

  • Nachthemden / Pyjamas, vorne aufknöpfbar. Geeignet zum Stillen
  • Trainingsanzug
  • Genügend Unterwäsche
  • T Shirts
  • Eventuell einen Still-BH
  • Bademantel
  • Bequeme Anziehsachen für den Rückweg

Für die Körperhygiene nach der Geburt

Hygieneartikel sollten Sie in jedem Fall mit einpacken, Sie können ja im Vorfeld nicht wissen ob Sie doch einige Tage länger im Krankenhaus verbringen als nötig. Zusätzlich stärkt eine warme Dusche oder ein warmes Bad das eigene Wohlbefinden nach der Geburt.

Für die eigene Körperpflege sollten Sie sich einpacken:

  • Zahnbürste
  • Eventuell Zahnseide
  • Zahnpasta
  • Duschgel
  • Shampoo für die Haare
  • Deodorant
  • Hautcreme / Pflegeöl
  • Haarbürste
  • Haargummis oder Bänder
  • Handtücher
  • Waschlappen
  • Eventuell ein paar Slipeinlagen für mögliche Nachblutungen

Kleidung für die neugeborenen Babys

Viele werdende Muttis bestehen auf die eigene Kinderkleidung, die Sie vielleicht schon im Vorfeld von Oma und Opa geschenkt bekommen. Fast alle Krankehäuser stellen zwar Bodys und Strampler für die Babys, genutzt werden sie aber nur noch in einzelnen Fällen.

Für das Neugeborene sind einzupacken:

  • Mehrere Bodys für Neugeborene, meistens Größe 56 – 62
  • Söckchen
  • Strampelanzüge
  • Hemden oder Pullis
  • Mützen je nach Jahreszeit
  • Babydecke
  • Spucktücher

Mit Essen und Snacks verwöhnen lassen

Lassen Sie sich auch ruhig ein wenig verwöhnen von Ihrem Partner und bitten Ihn etwas leckeres zum Essen und Trinken für Sie mitzubringen. Auch Obst und etwas Süßes können Sie sich mitbringen lassen oder frisch in der Klinik kaufen. Vergessen Sie nicht sich zur eigenen Unterhaltung etwas einzupacken, denn Wartezeiten bei einer Geburt können schon mal mehrere Stunden dauern.

Zur Unterhaltung können Sie sich noch zusätzlich einpacken:

  • Zeitschriften
  • Rätselheft
  • Bücher
  • Mp3 Player mit Kopfhörern
  • Was zum Schreiben
Kliniktasche
Wie gefällt Ihnen der Betrag?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*