Baby Erstaustattung

Erstausstattung. Foto: Simone Hainz_pixelio.de
Erstausstattung. Foto: Simone Hainz_pixelio.de

Bei der Erstausstattung für Babys gibt es viele verschiedene Meinungen. Einige sagen man braucht wirklich alles was es irgendwo zu kaufen gibt, andere sagen alles nur Geldmacherei, man kommt genauso gut mit minimalem Standard aus. Auch die gut gemeinten Ratschläge von Freunden und Verwandten werden sich in der Zeit der Schwangerschaft häufen. Sicherlich ist es nie verkehrt einige gute Ratschläge und Tipps zu bekommen, dennoch sollten Sie selber entscheiden welche Ausstattung Sie für Ihr Baby wichtig und sinnvoll halten. Um Ihnen einige Fragen zu erleichtern, bei den Dingen die Sie benötigen haben wir die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die man als Erstausstattung für ein Baby bezeichnen kann.

Erste Einrichtung für Ihr Babyzimmer

Im Kinderzimmer ist wichtig für die erste Zeit, dass Sie eine ausreichende Wickelkommode haben, in der Sie sämtliche Utensilien für das Baby verstauen können. Hier können Sie auch eine Kombikommode kaufen, die man später zu einer normalen Kommode umbauen kann wenn Ihr Kind aus dem Wickelalter raus ist.

Über der Wickelkommode können eine kleine Lampe und ein kleines Regal von Vorteil sein, beispielweise für Windeln, Puder oder Cremes. Heizlüfter oder Strahler sollte beim Wickeln und nach dem Baden in der ersten Zeit vorhanden sein. Die Wickelauflage sollte weich aber Wasserfest sein. Oft sind die wasserfesten Stoffe sehr kühl, ein normales Handtuch als Unterlage zusätzlich zur Wickelauflage kann dagegen schon helfen.

Ebenso sollte das Kinderzimmer einen eigenen Kleiderschrank haben, denn es werden gerade in der ersten Zeit viele Kindersachen zusammen kommen, oft auch durch Geschenke. Den Kleiderschrank können Sie auch noch in den nächsten Jahren verwenden.

Kinderbett mit Babymatratze sollte auch schon vorhanden sein, obwohl es ratsam ist das Neugeborene im ersten Lebensjahr mit im Elternschlafzimmer schlafen zu lassen, allerdings im eigenen Beistellbett oder in einer Wiege neben dem Elternbett. Passende Laken, Bettdecken und Kissen sollten ebenfalls schon zur Grundausstattung gehören. Eine große Auswahl an Babymatratzen und einen Ratgeber zum Thema finden Sie hier: babymatratzen-beratung.com. Zusätzlich können Sie sich zum Stillen einen eigenen Sessel oder eine kleine Couch mit ins Zimmer stellen. Wäschekorb und Mülleimer sind sehr hilfreich in der ersten Zeit.

Erste Einrichtung nochmal im Überblick:

  • Wickelkommode, mit Zusatzregal, Lampe, Heizstrahler oder Lüfter
  • Wickelauflage, am besten wasserfest
  • Kleiderschrank, mit Kleiderbügeln für Kinderkleidung
  • Kinderbett, mit Matratze, Laken, Bettdecke und Kissen
  • Beistellbett oder Wiege, steht im Elternschlafzimmer im ersten Lebensjahr
  • Sessel oder Couch, zum Stillen, Ausruhen und sitzen
  • Wäschekorb für Schmutzwäsche
  • Mülleimer für gebrauchte Windeln

Für den Transport Ihres Babys

Wenn Sie mit Ihrem Baby Autofahren ist ein geeigneter Autositz mit TÜV Siegel Pflicht. Hier können Sie auch eine Babyschale nutzen, in der Sie das Neugeborene auch zu Fuß transportieren können. Die meisten Babyschalen sind auch für die Autonutzung zulässig. Für längere Wege zu Fuß benötigen Sie einen Kinderwagen, auch der sollte geprüft sein.

Der Sicherheit Ihrer Kinder zu Liebe sollten Sie bei diesen Dingen nicht zu sparsam sein, auch wenn der übliche Handel sehr günstige Angebote bereit hält. Ein gefütterter Fußsack sollte für kalte Wintertage nicht fehlen. Ebenso  sollte immer eine Decke mit dabei sein, mit der Sie die Babyschale oder den Kinderwagen zusätzlich abdecken können. Einen geeigneten Regenschutz brauchen Sie bei schlechtem Wetter.

Für den Transport am eigenen Körper können Sie sich einen speziellen Tragesitz oder ein Tragetuch zulegen, was Sie sich selber umschnallen können. Dies hat den Vorteil, dass wenn Sie Ihr Babytragen beide Hände frei zur Verfügung haben. Sind Sie unterwegs benötigen Sie in jedem Fall eine Tasche für Windeln, Fläschchen, Tücher und andere Babysachen. Hier ist es egal was Sie für eine Tasche nehmen, ob eine extra Wickeltasche aus dem Handel oder beispielsweise eine ausreichende Handtasche. Wichtig ist nur, dass Sie alle wichtigen Dinge darin verstauen und einfach und bequem mit sich führen können.

Für den Transport alles nochmal im Überblick:

  • Geeigneter, TÜV geprüfter Kindersitz oder Babyschale
  • Tragevorrichtung, für Tragen am eigenen Körper
  • Kinderwagen, mit gefüttertem Fußsack und zusätzlicher Decke
  • Regenschutz
  • Wickeltasche oder Alternative, zum Mitführen benötigter Babyutensilien

Die erste Kleidung für Ihr Baby

Natürlich haben Sie schon Babykleidung gekauft. Für werdende Mamis gibt es ja auch fast nichts Schöneres als Kinderkleidung zu shoppen. Oft werden Sie von Freunden und Verwandten schon im Vorfeld mit Kleidung für das neue Familienmitglied beschenkt. Für die ersten Wochen und Monate benötigen Sie mehrere Bodys in den Größen 56 bis 68. Hier sollten Sie drauf achten das Sie lang und kurzärmlige Bodys zum knöpfen nehmen.

Für tagsüber können Sie Ihrem Baby Strampelanzüge kaufen. Hemdchen und Strumpfhosen, ebenfalls in den Größen 56 bis 68, sollten Sie auch lang und kurzärmlig Zuhause haben. Für Draußen benötigen Sie je nach Jahreszeit passende Jacken, mehrere Mützen und dickere Socken. Gerade für Babys gibt es spezielle gefütterte Anzüge gegen die Kälte. Socken und Babyschuhe sollten Sie sowieso mehrere verschiedenen Paare haben.

Für die Nächte können Sie Schlafanzüge nehmen, alternativ zum Schlafanzug kann auch ein Schlafsack genutzt werden. Wichtig bei der Babykleidung ist, dass Sie immer genügend Anziehsachen zum Wechseln da haben. Gerade in den ersten Wochen werden häufige Verschmutzungen der Kleidung nicht ausbleiben. Sie können sich auch in jedem Fachhandel für Babykleidung beraten lassen welche Kleidung für welche Witterung am besten geeignet ist. So sind Sie auch immer auf dem Neusten Stand der Modetrends für Babys.

Benötigte Babykleidung nochmal im Überblick:

  • Mehrere Bodys, in den Größen 56 bis 68
  • Strampelanzüge
  • Hemdchen, langärmlige sowie kurzärmlige
  • Hosen, je nach Jahreszeit
  • Wetterfeste Jacken oder Anzug mit Futter
  • Mehrere Mützen
  • Verschiedene Paar Socken
  • Babyschuhe
  • Schlafanzüge, alternativ einen oder zwei Schlafsäcke

Waschen, wickeln, pudern und eincremen – besonders wichtig in der ersten Zeit

Für die Babypflege sollten Sie sich ebenfalls einige Sachen besorgt haben. Hierzu benötigen Sie eine kleine Babybadewanne, in der Sie Ihr Kind bequem im stehen baden können. In der Großen Badewanne in Ihrem Badezimmer könnte das mit dem Neugeborenen Probleme geben. Hier sollten Sie sich das richtige Baden auch einmal von der Hebamme zeigen lassen. Für die richtige Wassertemperatur eignet sich ein Wasserthermometer.

Mehrere Waschlappen und Handtücher gehören ebenso zur Erstausstattung. Hier empfehlen sich spezielle Kinderhandtücher mit Kapuze in denen Sie die Kleinen warm einwickeln können nach einem Bad. Nach dem Baden können Sie je nach Bedarf die Haut Ihres Babys mit Babyölen und Puder pflegen. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten welche Produkte sich in der ersten Zeit am besten eignen. Für die Nabelpflege verwenden Sie Wattestäbchen und eine für Neugeborene geeignete Wundsalbe. Windeln für Ihr Baby sind wohl mit eine der wichtigsten Dinge, die zur Erstausstattung gehören. Hier benötigen Sie ausreichend Windeln für Neugeborene. Meist ist es die Größe 1 von 2 – 5 Kg. Zum Reinigen des Po`s nach dem Geschäft eignen sich feuchte Tücher für Babys. Wundsalben für den Po und andere Stellen sollte auch vorhanden sein.

Oft sind die Haare des Babys in der ersten Zeit noch verklebt von der Geburt. Sie können nach und nach mit einer ganz weichen Bürste für Babyhaare die Verklebung heraus kämmen. Säuglinge haben sehr feine aber scharfe Fingernägel nach der Geburt. Um Verletzungen zu vermeiden schneiden Sie diese vorsichtig mit einer Babynagelschere. Auch diese können Sie fast in jedem Fachhandel erwerben. Eine Zahnbürsten mit Gummilamellen zum eingewöhnen des späteren Putzen können Sie auch schon kaufen. Babys sind sehr anfällig für Erkältungen in der ersten Zeit. Ist Ihr Baby erkältet, können Sie es mit Hilfe einer kleinen Absaugpumpe von der verstopften Nase befreien.

Für die Babypflege alles nochmal im Überblick:

  • Windeln, Größe 1 ( 2 – 5 Kg )
  • Feuchte Tücher, zum Reinigen
  • Babybadewanne, mit Ständer wenn nötig
  • Wasserthermometer, für die richtige Wassertemperatur
  • Mehrere Waschlappen
  • Mehrere Handtücher, eventuell mit Kapuze
  • Verschiedene Pflegeöle, Creme
  • Shampoo, speziell für Babys ( PH – neutral )
  • Babypuder
  • Wattestäbchen, zur Nabelpflege
  • Wundsalben, speziell für den Nabel
  • Wundsalben, für einen wunden Po
  • Weiche Babybürste, für die Haare
  • Nagelschere
  • Spezielle Babyzahnbürste
  • Absaugpumpe, zum absaugen bei einer verschnupften Nase

Fläschchen, Nuckel, Spielsachen und andere nützliche Dinge

Auch zum Spielen sollten Sie schon einige kleine Sachen da haben. Sicherlich wird das Neugeborene viel liegen und schlafen, dennoch können Sie es in den Wachphasen mit Babyspielzeug, wie zum Beispiel eine Rassel oder einem Stofftier, ein wenig beschäftigen. Auch eine Wippe, Spieldecke und ein Stillkissen können ganz angenehm sein. So brauchen Sie Ihr Baby nicht die ganze Zeit auf dem Arm halten. Und es besteht nicht das Risiko das es vom Sofa oder Bett fällt.

Ganz wichtig ist das Sie genügend Fläschchen mit den richtigen Aufsätzen Zuhause haben. Diese sollten auch im Vorfeld schon abgekocht sein und fertig zum Gebrauch im Schrank stehen. Ebenso sollten ausreichend Schnuller vorhanden sein. Auch diese müssen abgekocht sein und die richtige Größe haben. Zum Erwärmen der Flaschen empfiehlt sich hier ein Flaschenwärmer, achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie mit diesem auch die späteren Gläschen erwärmen können.

Zu den Fläschchen gehört selbstverständlich auch die richtige Milch, sofern Sie nicht selber stillen. Aber Sie sollten trotz Stillens immer einen Muttermilch Ersatz Zuhause haben. Meistens ist das in den ersten Wochen und Monaten eine Start Pre Milch. Sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder einem Arzt falls Ihr Baby die handelsübliche Milch nicht verträgt und Bauchschmerzen bekommt. Sie werden Ihnen auch die richtige Menge und die Zeiten anfangs erklären. Tee zum Trinken für zwischendurch ist auch sehr wichtig. Auch hier lassen Sie sich von der Hebamme beraten, welcher der richtige ist für Ihr Baby.

Alles nochmal im Überblick:

  • Milchflaschen, Glas oder Kunststoff
  • Teefläschchen, Glas oder Kunststoff
  • Wasserkocher
  • Wenn nicht vorhanden, großen Kochtopf, zum Abkochen der Flaschen und Schnuller
  • Anfangsmilch, auch wenn Sie stillen die richtige Milch einkaufen
  • Tee, zum Trinken für zwischendurch
  • Tropfen von einem Kinderarzt gegen Bauchschmerzen
  • Genügend Aufsätze für die Flaschen, in der richtigen Größe
  • Genügend Schnuller, in der richtigen Größe
  • Stillkissen
  • Spieldecke
  • Wippe
  • Einige Spielsachen, wie z.B. eine Rassel, Stofftiere, Beißringe, Spieluhr, Mobile ect.

Da für die Zubereitung von Babynahrung und Getränken unbedingt auf die richtige Temperatur geachtet werden sollte, empfiehlt sich ein Wasserkocher mit Temperaturanzeige oder einstellbare Wassertemperaturen. Produktempfehlungen finden Sie u.a. auf diesem Ratgeberportal für Wasserkocher.

Kaufen kann man viele Sachen, nur benötigt man sie alle?

Es gibt bestimmt noch sehr viel weiteren Zubehör für Babys und Kleinkinder. Wir haben versucht Ihnen die wichtigsten Dinge aufzuzählen, die Sie nach der Entbindung zu Zuhause haben sollten. Sicherlich wird Ihnen die eine oder andere Sache fehlen nach der Geburt, aber es wird bestimmt kein Problem sein auch dies zu beschaffen. Mit dieser Checkliste sollten Sie bestens gerüstet sein für die erste Zeit mit Ihrem neuen Familienmitglied. Es wird aber nicht ausbleiben, dass Sie in den nächsten Monaten und Jahren noch enorme Mengen an Kindersachen, Spielzeug und anderen Dingen kaufen werden müssen.

Baby Erstaustattung
5 (100%) 1 vote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*